Sonntag, 11. September 2022

3D-Stern mit 6 Zacken

Nach langer Zeit habe ich endlich wieder etwas zu zeigen. Vor 2 Jahren schon habe ich diese 3D-Sterne gebastelt, nun möchte ich euch eine Anleitung mit Druckvorlage dafür geben. Ich habe lange dafür gebraucht und hoffe, es ist alles verständlich erklärt.



3D-Stern

Material:  Bastelkarton (mindestens 250g/m²), Druckerpapier, Kohlepapier, Schere und/oder Bastelmesser, Klebeband, Heißklebepistole, Falzwerkzeug (alternativ Kugelschreiber oder Embossingstift mit möglichst kleiner Kugel)

 


 

Bitte die Anleitung erst durchlesen!!!

Bevor mit dem Stern begonnen wird, sollte man das gewünschte Bastelpapier testen, da nicht jedes Papier gut für Faltarbeiten geeignet ist. Dafür ein nicht zu kleines Stück Papier falzen und 2x in beide Richtungen knicken. Wenn es weder reißt noch bricht, kann man es verwenden. Die besten Erfahrungen habe ich mit Spiegelkarton (von Ideen mit Herz, Folia und Angelika Wagener) gemacht.

Wenn man viele Sterne machen möchte, sollte man sich Schablonen anfertigen.

Es sollte möglichst exakt gearbeitet werden.

Die Vorlage kann in jeder Größe gearbeitet werden, ist aber eine ziemliche Fummelei, wenn der Stern zu klein ist.

 

Los geht’s:

Die Vorlage in der gewünschten Größe auf normalem Druckerpapier ausdrucken und mit Kohlepapier auf die Rückseite des Bastelpapiers übertragen. Entlang der äußeren orangenen Linie die Form ausschneiden und die gestrichelten grünen Linien zwischen zwei Zacken bis zum blauen Stern einschneiden; mit einem Bastelmesser den kleinen mittleren Stern ausschneiden. Dann alle Linien falzen, das geht am besten mit einem Falzwerkzeug, man kann aber auch einen Kugelschreiber benutzen (auch einen leergeschriebenen) oder einen Prägestift mit möglichst kleiner Kugel.

 


 Nun werden alle Linien gefaltet: die Linien, die durch die Mitte gehen, einmal nach oben und einmal nach unten, die Linien des blauen und des roten Sterns nur zur Rückseite hin falten (Bergfalte). Beachtet, dass die Sternlinien alle Bergfalten werden. Die Berg- und Talfalten zwischen den einzelnen Zacken sind auf der Vorlage farblich gekennzeichnet (Bergfalten braun und Talfalten grün) und anhand der Vorlage kann man den Stern jetzt in Form bringen. 

 


Die Dreiecke, die außerhalb der blauen Linie sind, werden unter den Stern gefaltet. Die Zackenhilfe wird mit der oberen Spitze voran bis ganz hinten unter die 2 Dreiecke einer Zacke geschoben und die Spitze etwas zusammengedrückt, bis die Ränder an die Zackenhilfe stoßen. Nun kann man die sich überlappenden Dreiecke zusammenkleben (geht am besten mit Heißkleber). Dabei darauf achten, dass die Zackenhilfe nicht mit festgeklebt wird, die braucht man für die anderen Zacken noch.

  

Der Mittelstern deckt die offene Mitte ab, er sollte auch aus festerem Papier gemacht werden. Du kannst wählen, welche Form du möchtest. Der 3D-Mittelstern wird nach dem Ausschneiden gefalzt und gefaltet: die Linien durch die Zacken werden Bergfalten und die Linien dazwischen werden Talfalten. Mit der Befestigung des Mittelsterns hatte ich so meine Probleme, die beste Lösung war, ihn auf den großen Stern zu legen und durch die Öffnung von hinten Heißkleber in die Spitzen zu geben. Achtet dabei gut auf eure Finger. Vielleicht findet ja jemand eine bessere Lösung, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir die mitteilt oder wenn ihr mir eure fertigen Werke zeigt. 

Für das Foto hatte ich leider 1 Hand zu wenig: mit 1 Hand die Sterne festhalten, 1 Hand an der Heißklebepistole und dann irgendwie noch ein Foto machen, weshalb die Pistole nicht genau zielt.


 

 Der Stern bekommt am besten Form, indem man auf der Rückseite eine Pappe anbringt. Dafür den Stern flach auf ein Stück Pappe drücken, die Umrisse aufmalen und etwas kleiner (1/2 cm von den Kanten) ausschneiden und festkleben. Überlegt euch vor dem Festkleben noch, wie ihr den Stern aufhängen wollt. Ich habe an einer Zacke ein Bändchen oder eine Schnur  zwischen Stern und Pappe geklebt oder ein Loch hinten in eine Zacke gestanzt und an passender Stelle in die Pappe, so dass ich den fertigen Stern an einem kleinen Nägelchen aufhängen kann.


 Nun ist der Stern eigentlich fertig, aber wer möchte, kann ihn natürlich noch dekorieren


 Dies ist die Vorlage. Ich füge sie normalerweise in ein Word-Dokument ein, wo ich sie größer oder kleiner ziehen kann und drucke sie dann aus.Das ist für mich am einfachsten, aber vielleicht wisst ihr auch andere Möglichkeiten.




.Da ich noch einige Sterne basteln möchte habe ich mir die Vorlage 2x auf  Papier mit 250 g ausgedruckt und mit daraus Schablonen geschnitten.






 

Montag, 10. Dezember 2018

Tanzende Dame

Heute gibt's eine Weihnachtskarte mit der tanzenden Dame aus dem Set "Mit Stil" von Stampin' Up. Das Stempelmotiv habe ich mit Distress Inks coloriert und die Dame mit 3D-Lack überzogen, damit das Samtpuder, mit dem ich die Pelzbesätze gemacht habe, nicht verfärbt. Der Rahmen ist von Spellbinders, den Hintergrund habe ich mit einem Embossingfolder von John Next Door geprägt.





Dienstag, 5. Juni 2018

Sommerpulli in Beerentönen

Nachdem ich in den letzten Jahren hauptsächlich Söckchen, Schals und Tücher gestrickt habe, ist jetzt mal ein Sommerpulli fertig geworden. Es ist ein RVO (Raglan von oben), die Ärmel haben ein Lochmuster, gut für hohe Temperaturen. Das Garn ist übrigens ein 4fädiges gefachtes Garn aus Baumwolle/Polyacryl, gestrickt mit Nadelstärke 3; das war schon eine Überwindung, mit so einer dünnen Nadel zu stricken, ich mag eigentlich lieber dickeres Garn, da ist man schneller fertig. Es gibt im Netzt Anleitungen, wie ein RVO zu stricken ist, die Musterzusammenstellung ist von mir, ebenso die Fotos und alles, was drauf ist.




Am Hals und an den Ärmeln habe ich einen Picotrand gehäkelt.
 


Seitliche und untere Bordüre
 



Ärmel mit gehäkeltem Picotrand 



Samstag, 17. Juni 2017

Engel-Karte

Nachdem ich ähnliche Karten in Ela's Bastelecke gesehen hatte, hab ich auch welche gemacht und sie kamen in meinem Bekanntenkreis so gut an, dass ich nacharbeiten musste.



Samstag, 27. Mai 2017

LED-Karte

Diese Kartenart wollte ich schon länger mal probieren und nachdem ich mich bei Youtube etwas informiert habe, hab ich mich auch drangetraut. Ich hab hier die günstige Variante mit doppelseitigem Klebeband und Alufolie für den Stromkreislauf verwendet. Die winzige LED-Leuchte habe ich nur mit Tesa befestigt und das funktioniert prima.















Mittwoch, 19. April 2017

Nochmal ein Tuch

Noch ein Tuch Secession, diesmal ist es ein Geburtstagsgeschenk für meine Lieblingstante. Sie hatte meins gesehen und sich auch eines gewünscht. Aus 5fädigem gefachten Garn und einem sehr dezenten Glitzerfaden mit Nadelstärke 3,5 gestrickt. Bei diesem Tuch habe ich an der langen Seite den Icord gleich mitgestrickt.


Freitag, 27. Januar 2017

Tuch Secession

Dieses Tuch habe ich gesehen und mich sofort verliebt. In den letzten beiden Wochen habe ich es gestrickt aus 5fädigem Baumwoll/Acryl-Garn mit NS 3,5. Die Perlen habe ich weggelassen, dafür habe ich in einer der letzten Reihen im kraus rechten Teil Noppen eingestrickt. Als das Tuch fertig war, habe ich nachträglich an die lange Seite noch einen 4maschigen Icord mit Blättern am Anfang und Ende angestrickt, damit diese Kante nicht ausleiert.
Die Anleitung für das Tuch findet ihr bei Ravelry.